Menu
Auch heute noch erfreut sich dieses doch einfache Medium – das Papierplakat – großer Beliebtheit. Wir kommen täglich an zahlreichen Plakatstellen vorbei. Das Papierplakat ist günstig in der Herstellung und wird aus nachhaltigen Rohstoffen hergestellt. Es ist umweltfreundlich und kann recycelnd werden. Vor allem auch in hohen Stück ist das Papierplakat günstig herstellbar in ist daher das gängigste Massenmedium.

Je nach Einsatz werden verschiedenste Papierarten verwendet. Für Citylights beispielsweise muss Papier speziell für Hinterleuchtung geeignet sein. Meist wird hierfür einen Papierstärke zwischen 125-150 g/m² gewählt. Für Rollingboardplakate, die ebenfalls hinterleuchtet sind, muss aufgrund der Größe und mechanischen Beanspruchung ein stärkeres Papier mit 170-200 g/m² verwendet werden.

Die großen Werbeplakate im 8/1 bis 48/1 Bogenformat, die überall auf der Straße zu sehen sind, werden auf Papier mit einer blauen Rückseite (Bluebackpapier) gedruckt, damit das alte Plakat beim überkleben nicht durchscheint. Diese Plakate werden in Doppel- oder 4-Bogenteilen gedruckt und auf der Plakatwand zusammengesetzt. Für die üblich bekannten Kulturplakate auf denen häufig Veranstaltungen und Konzerte angekündigt werden, wird ein weißes oder neonfarbiges Papier mit einer Stärke von 100-115 g/m² gewählt. Es gibt noch unzählige Papiervarianten für die unterschiedlichsten Anwendungen. 

Der Druck auf Papierplakten erfolgt bei hohen Auflagen im Offsetdruck und bei kleineren Auflagen im Digitaldruck. Der Offsetdruck ist im Format deutlich beschränkter. Deshalb werden beispielsweise Rollingboardplakate ausschließlich im Digitaldruck hergestellt. Bei beiden Druckvarianten wird im CMYK-Modus gedruckt. Für brilliantere Farben bei der Hinterleuchtung werden zB. Citylightplakate im Offsetdruck auch auf der Rückseite im sogenannten 4/3 Modus bedruckt.

Papierplakate werden entweder verklebt, eingeklemmt oder mit Kunststoffzipps versehen wie beispielsweise für das Rollingboard. Einteilige Plakate werden meist formatgeschnitten produziert. Für mehrteilige Großplakate werden die Einzelteile mit einem Überlapp produziert. Plakate die in der Außenwerbung verklebt werden, müssen gefalzt (speziell zusammengelegt) nach den Vorgaben der Werbefirmen angeliefert werden.

Mit speziell aufeinander abgestimmten Farben auf der Vorder- und Rückseite des Plakats können auch Tag/Nacht-Effekte erzielt werden, bei denen Sujetelemente erst bei der Hinterleuchtung zu sehen sind.
 
Daniela Sasse Head of Production
Langjährige Erfahrung und guter persönlicher Kontakt mit ihren Kunden und Partnern zeichnen sie aus.

Auch interessant